Kühlen mit der Wärmepumpe

 

Mit der zunehmenden Etablierung der Wärmepumpe als Heizsystem gewinnt an warmen und heißen Tagen auch die Kühlung der Räume mit dieser an Bedeutung.

WP Cooling

 

 

Temperaturanstieg

 WP Tagesmittel

 

Der sommerliche Temperaturanstieg sowie zunehmende Hitzewellen im Sommer sind für Gebäude und Bauwirtschaft von besonderer Bedeutung.

Da diese Klimaveränderungen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen beeinflussen, bringen sie neue Anforderungen an Gebäudegestaltung und -technik mit sich.

Um ein angenehmes Innenraumklima zu schaffen, wird mehr Kühlung, Beschattung, Dämmung und Isolation benötigt.

Kann darauf nur in unzureichendem Maß zurückgegriffen werden, steigt der Stromverbrauch für Klimaregelungssysteme im Sommer voraussichtlich, während der Heizwärmebedarf im Winter sinkt.

Quelle: Umweltbundesamt

 

 

Eigenverbrauch

40plus PV 4

Wer aktuell eine Photovoltaikanlage in Betrieb nimmt, sollte einen möglichst hohen Eigenverbrauch anstreben.
Die Ersparnis durch jede selbst verbrauchte  Kilowattstunde ist deutlich höher als die Einspeisevergütung.

Viele Förderprogramme des Staates zielen auf einen hohen Eigenverbrauch ab. Teilweise sind Kappungen des Ertrags in den Förderbedingungen enthalten.

Daher ist eine Wärmepumpe zur Kühlung ein Weg um erneuerbare Energie intelligent zu verschwenden.

 

 

Arten der Kühlung

 

Passive Kühlung

auch direkte Kühlung oder natural cooling

WP Passiv Cooling

In Tiefen von mehr als acht Metern hat das Erdreich ganzjährig eine Temperatur von etwa 9 bis 10°C, Grundwasser etwa 6 bis 16 °C.

Diesen Effekt nutzt man bei der passiven Kühlung aus. Die flüssige Energiequelle wird auf einen externen Wärmetauscher geleitet.

Der Heiz- wird zum Kältekreis und über diesen Wärmetauscher wird dieser mittels Sole oder Grundwasser gekühlt. 

WP Passiv Cooling 2

Der Verdampfer der Wärmepumpe bleibt passiv (aus).

Es entstehen geringste Stromkosten, um das Gebäude im Sommer kühl zu halten. Gleichzeitig wird das Erdreich für den Beginn der Heizsaison aufgewärmt.

 

Aktive Kühlung

WP Aktiv Cooling

 

Zur aktiven Kühlung benötigt man eine reversible (umkehrbare) Wärmepumpe.

Der Kältekreis in der Wärmepumpe wird vollautomatisch umgekehrt. Das Gebäude wird zur Energiequelle - Erdreich, Wasser oder Außenluft treten anstelle der Heizung.

Die Wärmepumpe entzieht dem Gebäude die Energie und gibt diese an die Umwelt ab.

Wird die Kühlung über eine Smart Grid fähige Wärmepumpe abhängig vom Stromüberschuss betrieben, wird der Eigenverbrauch erhöht und dadurch die Ertragskappung intelligent durchgeführt.

40plus PV 6

 

 

Kühlflächen

 

Als Raumkühlflächen sowohl für Sole/Wasser-Wärmepumpen als auch für reversible Luft/Wasser-Wärmepumpen eignen sich 

  • Gebläsekonvektoren
  • Fußbodenheizung/-kühlung
  • Wandflächenheizung/-kühlung
  • Heiz-/Kühldecken

 

Die Kühlflächen haben Bauart und Hersteller bedingt höchst unterschiedliche Leistungen.

 

Auf jeden Fall muss der Taupunkt im Raum überwacht werden um Kondensatbildung auf der Kühlfläche zu verhindern.

 

weitere Infos

Vergleich Raumklimadecken

back